Aktuelles

Ergebnis: 5 von 284
17.09.2018

Spielbericht 1. Mannschaft

                

 
  4. Spieltag 15/16 September  2018
- Kreisliga B, Staffel2 –

Wernitzgrün/Markneukirchen SG TRAKTOR

 
Erneut keine Punkte.



Der Knoten wollte auch am gestrigen Sonntag beim Auswärtsspiel bei der SG Wernitzgrün/Markneukirchen nicht platzen, obwohl man über weite Strecken eine deutlich bessere Leistung als in den letzten Spielen anbot.
Wir kamen gut ins Spiel und die SG Wernitzgrün / Markneukirchen hatte deutliche Probleme ins Spiel zu finden. Bereits in den ersten Minuten konnten diverse Dinge, die im Laufe der Trainingswoche besprochen und trainiert wurden auf dem Platz umgesetzt werden.
So war es folgerichtig, dass wir bereits in der 11. Minute durch ein gut erarbeitetes und herausgespieltes Tor durch Sebastian Scholz in Führung gehen konnten. Und die positive Tendenz und Spielweise der Mannschaft hielt an – bis kurz vor der Halbzeit als Wernitzgrün/Markneukirchen durch gelungenere Aktionen besser ins Spiel fand. Eine solche Aktion fand in der 45. Minute dann auch den Weg in den Strafraum und wurde durch ein überhastetes Foulspiel beendet – folgerichtige Entscheidung: Elfmeter. Da dieser souverän durch den stark aufspielenden Sebastian Lauterbach verwandelt wurde ging es mit einem 1:1 in die Pause, was allerdings völlig unnötig war, denn man hätte bereits durch einhundertprozentige Torchancen durch Rödel und Espig, P. deutlicher in Führung gehen müssen!
Doch selbst in der Halbzeitpause war man sich in der Lauterbacher Kabine einig darüber, dass man nach ansprechender erster Hälfte Punkte aus Wernitzgrün entführen muss. Aber leider schaffte es die Mannschaft nicht, diese Denkweise in der zweiten Halbzeit auf den Platz zu transportieren. Entweder fehlte es an Cleverness im Zweikampfverhalten, der nötigen Konsequenz beim Torabschluss oder einfach - wie bereits so oft in der noch jungen Saison - am letzten Quäntchen Glück. So vergaben wir erneut beste Torchancen und fingen uns im Gegenzug drei weitere absolut vermeidbare Gegentreffer. Ein Distanzschuss aus 25 Metern, ein fragwürdiger Elfmeter und am Ende ein Konter über Fedek sollten die nächste Niederlage besiegeln. Letzterer wurde erst gegen Ende des Spiels eingewechselt und konnte wie die beiden anderen Wechselspieler nochmal für frischen Wind sorgen. Ein Luxus auf den wir seit langer Zeit verzichten müssen.
Abschließend bleibt festzuhalten, dass die Niederlage deutlich zu hoch ausfiel, wenn man die kompletten 90 min betrachtet. Es war deutlich zu erkennen, dass die Mannschaft in der Lage ist mitzuhalten und zu dominieren. Wenn wir dies noch über 90 Minuten schaffen, dann kann der Bock umgestoßen werden!
Also Männer, Mund abputzen und Blickrichtung auf das nächste Spiel!
 
Seite 5

Oktober 2018

So Mo Di Mi Do Fr Sa
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Anfahrt

Start

z.B. Berlin, Kochweg 10

Ziel

Unsere Besucher

  • Besucher jetzt: 40
  • Besucher heute: 35
  • Besucher gestern: 211
  • Besucher gesamt: 10.864.566

Unsere Sponsoren







Gebäudetechnik  ANLOP

HEINZE - Installations- und Heizungsbau

SPORT BRÜCKNER

Werbewerkstatt - Carina Weber

Anwaltskanzlei Apitz

Reisenbüro Koczy

Markt-Apotheke

Ofen- und Kaminbau

Tischlerei Minks





PHOTO-ART-HOFMANN

Wir werden unterstützt von:

Computer & More

Regina Fineiß



Stadt Oelsnitz/Vogtl.

Sternquell