Aktuelles

Ergebnis: 11 von 284
13.03.2018

Spielbericht

 

16. Spieltag 10/11 März 2018

- Kreisliga B, Staffel2 –

SG TRAKTOR - VFB Plauen Nord

 

Am Ende zählt nur das Ergebnis...



Lauterbach musste im ersten Heimspiel nach der Winterpause eine unglückliche und ungerechte Niederlage hinnehmen. Der Lauterbacher Hartplatz war teilweise schwer zu bespielen aber keinesfalls irregulär. Von der ersten Minute an, war der Gastgeber gegen die favorisierten Gäste aus Plauen im Bilde. Durch schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff hatte Nord seine liebe Mühe und Not. Beide Traktorstürmer Weinhold und Scholz, machten mächtig Dampf. Vor allem Martin Weinhold war nie unter Kontrolle zu bringen. Folgerichtig das1-0 durch Weinhold per Gewaltschuss unter die Latte. Da waren gerade 15 Minuten gespielt. Leider hielt die Führung nur kurz, denn nur eine Minute später traf der Plauener Zimmermann per Freistoß zum Ausgleich. Der Ball schien nicht gänzlich unhaltbar. Die SG zeigte sich wenig beeindruckt. Einen weiteren Torschuss von Weinhold konnte der VFB Torhüter nur abklatschen. Thomas Pietracz stand goldrichtig und hatte wenig Mühe die Aktion zu veredeln. Lauterbach machte weiter Druck. Nach reichlich einer halben Stunde konnte wiederum Martin Weinhold nur per Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sebastian Scholz völlig sicher und ohne jegliche Skrupel. Kurz vor der Halbzeit eine hässliche Szene. Ein Nordspieler holte den Lauterbacher Kapitän Eric Rödel per Brutalofoul von den Beinen und das im Mittelfeld. Marke Frustfoul. Das der Traktorspieler weiter spielen konnte grenzte fast an ein Wunder. Der Schiri, es war das erste grobe Foul im Spiel, beließ es bei Gelb und bewies sozusagen Fingerspitzengefühl, was er später jedoch vermissen ließ. Der 3-1 Halbzeitstand war völlig verdient. Nach dieser war klar, dass die Gäste noch nicht fertig hatten sie belagerten jetzt energischer das Golle-Tor. Zwingend wurde es noch nicht. Nach einer viertel Stunde der nächste Einsatz des gelbbelasteten Nordspielers. Wieder wurde Rödel im Mittelfeld zu Fall gebracht. Logische Konsequenz Gelb Rot, aber mitnichten. Der Sünder konnte sich per Auswechslung retten. Kann man getrost als Fehlentscheidung bezeichnen. Danach verpasste der Gastgeber die Vorentscheidung. Wiederum war Weinhold nicht zu stellen, übersah aber in der Mitte den völlig blanken Scholz. Dieser hätte den Ball ins leere Tor schieben können. Das sollte sich noch rächen. Zwanzig Minuten vor Schluss der Anschlusstreffer der Plauener. Da lies die Lauterbacher Defensive das erste Mal die nötige Konsequenz vermissen. Jetzt witterte der Gast, der sowieso nie ans aufgeben dachte, Morgenluft. Für Traktor wurde es jetzt brenzlig. Nur noch einmal konnte sich Lauterbach in Szene setzen, wieder in Person von Weinhold. Seine Direktabnahme meisterte der Plauener Keeper super. Die Gastgeber mussten jetzt den laufintensiven Spiel Tribut zollen. So kam, was in solchen Fällen oft passiert der Ausgleich in der 89 Minute nach Standard. Libero weiß nahm danach den Ball aus dem Netz. Ein Plauener wollte dessen habhaft werden und es gab ein harmloses Gemenge, was auf tausend Sportplätzen jede Woche vor kommt. Zum Entsetzen der Gastgeber zog der Schiri Gelb, da es Daniels zweite in diesem Spiel war, musste Traktor in Unterzahl weiter agieren. Fingerspitzengefühl? Fehlanzeige! Merke, bei brutalen Fouls ja, bei belanglosen Bagatellen wird durchgezogen. Ohne Worte. Als dann noch der beste Plauener Zimmermann den Siegtreffer erzielte, zog es Lauterbach gänzlich den Boden unter den Füßen weg. Im Fußball zählen nun mal die erzielten Tore und deren hatte der Gast eins mehr. Ob verdient oder nicht spielt hinterher keine Rolle mehr. Brutal!

Die zweite Mannschaft musste sich mit 0:6 geschlagen geben und hatte zu keiner Zeit einen nennenswerten Spielanteil.

 

Torfolge 1. Mannschaft:

1:0 Weinhold (15‘)

1:1 Zimmermann (16‘)

2:1 Pietracz (21‘)

3:1 Scholz (FE 33‘)

3:2 Mayer (68‘)

3:3 Mayer (89‘)

3:4 Zimmermann (90‘)

Seite 11

Oktober 2018

So Mo Di Mi Do Fr Sa
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Anfahrt

Start

z.B. Berlin, Kochweg 10

Ziel

Unsere Besucher

  • Besucher jetzt: 39
  • Besucher heute: 34
  • Besucher gestern: 211
  • Besucher gesamt: 10.864.565

Unsere Sponsoren







Gebäudetechnik  ANLOP

HEINZE - Installations- und Heizungsbau

SPORT BRÜCKNER

Werbewerkstatt - Carina Weber

Anwaltskanzlei Apitz

Reisenbüro Koczy

Markt-Apotheke

Ofen- und Kaminbau

Tischlerei Minks





PHOTO-ART-HOFMANN

Wir werden unterstützt von:

Computer & More

Regina Fineiß



Stadt Oelsnitz/Vogtl.

Sternquell