9. Spieltag, 24. Oktober 2010
- 2. Kreisklasse, Staffel 2 –

SG Traktor Lauterbach – SG Stahlbau Plauen II 6:1 (1:1)

„Traktor hält Anschluss“

Nach 2 spielfreien Wochenenden, die unsere Mannschaft zu Testspielen nutzte, galt es den Anschluss am neuen Tabellenführer SG Kürbitz zu halten. Unser Team empfing am heutigen Herbstsonntag die 2. Mannschaft der SG Stahlbau Plauen. Da Torjäger Daniel Schmucker und Mittelfeldregisseur André Schlott kurz vor Spielbeginn ausfielen, musste Cheftrainer Karsten Richter seine geplante Aufstellung gleich auf 2 Schlüsselpositionen ändern.
Das Spiel begann flott und die erste Tormöglichkeit verzeichnete unsere Mannschaft nach 5 Minuten. Nach einer Spielkombination zwischen Stefan Roßbach, Sebastian Scholz und Kapitän Christian Gerstenberger suchte Sebastian Scholz den Abschluss, doch dessen Schuss ging knapp am Torpfosten vorbei.


Die Stahlbaukicker gaben nur 2 Minuten später ihre Visitenkarte ab. Nachdem Abwehrchef Daniel Weiß in höchster Not kurz vor der Strafraumgrenze seinen Gegenspieler stoppte, klärte zunächst die Lauterbacher Mauer den daraus resultierenden Freistoß zur Ecke. Den gut getretenen Eckstoß der „Stahlbauer“ konnten die Gäste jedoch nicht zum Führungstor nutzen, da die Plauener Stürmer den Kasten verfehlten.


Lauterbach war damit vor der Torgefährlichkeit der Gäste gewarnt und schaltete einen Gang höher. In der 11. Spielminute nahm sich „Traktor-Turbo“ Daniel Schlosser ein Herz und setzte zum Solo durch die Stahlbauabwehr an. Er ließ gleich drei Plauener Abwehrspieler stehen und verwandelte den Ball sicher im Tor.


Nur zwei Minuten später hatte Stefan Roßbach die Möglichkeit den Lauterbacher Vorsprung zu erhöhen. Nach einer Freistoßsituation ging dessen Schuss jedoch nur an die Torlatte.


In der 20. Spielminute ließen die Stahlbauer ihre Torgefährlichkeit erneut aufblitzen. Wiederum von einem Eckball der Gäste ausgehend klärte die Lauterbacher Abwehr den Ball in höchster Not,daTorwart Roth auf der Linie stehen blieb.


Die „Traktorelf“ fuhr im Anschluss einen Angriff nach dem anderen. In der 30. Spielminute vergab Eric Rödel eine Kopfballchance, wie auch Daniel Schlosser in der 39. Minute nach einem erneuten Soloversuch die Möglichkeit zu erhöhen.


Wer seine Torchancen nicht nutzt wird am Ende bestraft. Diese alte Fussballweißheit sollte sich erneut bewahrheiten. In der 44. Spielminute nutzten die Stahlbauer einen Ballgewinn im Mittelfeld und trafen zum 1:1 Anschlusstreffer durch Herbrich. Dies war auch die letzte Aktion der ersten Hälfte.


In der zweiten Hälfte merkte man der Mannschaft an, dass in der Halbzeitpause klare Worte zur eigenen Leistung gesprochen wurden. In der 57. Spielminute nutze Stefan Roßbach das Zuspiel von Daniel Schlosser und netzte zum 2:1 Führungstreffer ein. 10 Minuten später verpasste Kapitän Gerstenberger das Tor der Gäste nur knapp und setzte einen Distanzschuss Millimeter über die Torlatte.


Kurz darauf nutzte Sebastian Scholz eine Einwurfsituation und erhöhte zum 3:1. Damit war die Gegenwehr der Stahlbauer gebrochen, da man bei ihnen im weiteren Verlauf des Spieles eindeutige Konditionsmängel erkennen konnte.


Diese Defizite nutzte unsere Mannschaft eiskalt und setzte zu einem temporeichen Schlussspurt an.
Innerhalb von sieben Minuten erhöhte Torjäger Stefan Roßbach durch 3 Tore auf einen Endstand von 6:1.


Fazit: Es war ein verdienter Sieg, den man nach der ersten Hälfte nicht so eindeutig hätte erwarten können. Die „Traktorelf“ geht somit gut gerüstet und hoch motiviert in das bevorstehende Spitzenspiel gegen die SG Kürbitz.


Spielstatistik

Aufstellung: Roth – Weiß – Goldhahn, Huster, Pietracz (76. Gramsch) – Thumser, Rödel, Scholz (76. Brauweiler), Gerstenberger – Roßbach (83. Jahn), Schlosser

Torfolge: 1:0 Schlosser (11.); 1:1 Herbrich (44.); 2:1 Roßbach (57.); 3:1 Scholz (70.); 4:1 Roßbach (73.); 5:1 Roßbach (75.); 6:1 Roßbach (80.)

Schiedsrichter: S. Joram (Eintracht Eichigt)

Gelbe Karten: 2/2

Zuschauer: 57

II. Mannschaft

Unsere 2. Mannschft hatte an diesem Wochenende spielfrei und konnte somit nicht in das Spielgeschehen in ihrer Staffel eingreifen.

Mai 2018

So Mo Di Mi Do Fr Sa
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Anfahrt

Start

z.B. Berlin, Kochweg 10

Ziel

Unsere Besucher

  • Besucher jetzt: 6
  • Besucher heute: 116
  • Besucher gestern: 156
  • Besucher gesamt: 10.842.532

Unsere Sponsoren







Gebäudetechnik  ANLOP

HEINZE - Installations- und Heizungsbau

SPORT BRÜCKNER

Werbewerkstatt - Carina Weber

Anwaltskanzlei Apitz

Reisenbüro Koczy

Markt-Apotheke

Ofen- und Kaminbau

Tischlerei Minks





PHOTO-ART-HOFMANN

Wir werden unterstützt von:

Computer & More

Regina Fineiß



Stadt Oelsnitz/Vogtl.

Sternquell